Feng Huang (Phönix) 125g

125g vakuumverpackt in der raffnierten roten Teedose. ---  Ernte: August 2016 ---

Mehr Details

28,00 € inklusive MwSt.

001089


Mich bei Verfügbarkeit benachrichtigen

Web- Exklusivität!

Treueprogramm Sammeln Sie mit dem Kauf dieses Produktes Sie bis zu 2 Treuepunkte. Ihr Warenkorb hat insgesamt 2 Punkte die in einen Gutschein im Wert von umgerechnet werden können 0,40 €.


Fermentation: 30-60%
Röstung: 60-100%

Der Feng Huang Dan Cong ist ein ganz spezieller Vertreter unter den Oolong-Teesorten. Feng Huang bedeutet „Phönix“ und ist gleichzeitig der Name einer Bergregion in der südchinesischen Provinz Guangdong (Kanton), wo dieser außergewöhnliche Teebaum ursprünglich beheimatet war.
Dan Cong (ausgesprochen „Danzung“) bezeichnet den Teebaum, der bis zu 5m hoch wachsen kann, also in etwa dreimal so hoch wie herkömmliche Teebäume. An den rötlich gefärbten Rändern der entrollten olivgrünen Teeblätter, erkennt man beim Aufgießen, dass es sich um einen leicht fermentierten Oolong-Tee handelt.

In Chaozhou, der Heimatstadt des Feng Huang Dan Cong, spricht man bei klassisch zubereitetem Tee auch von Gongfu (Kungfu) Tee.

Die typische Zubereitung in den kleinen Teekännchen hat dort eine jahrhunderte lange Tradition. Das Aroma dieses Tees ist unverkennbar: der kräftig würzige Geschmack wird von einer zarten honig- bis osmathusblütenähnlichen Süße abgelöst.

Dieses hervorragende, intensive Aroma lässt sich dem Tee auch durch Ungeübte leicht entlocken. Vorsichtig sollte man nur bei der Aufbrühzeit sein, lässt man den Dan Cong zu lange ziehen, schlägt das Aroma um und wird leicht bitter.

Der Dan Cong kann 5-8 Mal aufgegossen werden.
--> Detailstudie zum Aufbrühen von Feng Huang (Phönix)

Die ursprünglich zusammengerollten, ganzen Blätter entfalten sich bis zum vierten Aufguss und die matte, dunkelgrüne Farbe entwickelt sich zu einem kräftigen Olivgrün. Die entrollten Blätter, fast ohne Bruch, zeigen die hervorragende Teequalität.